Teilnahme

2017 IceCube Masterclass

 

 

Die vierte Auflage der IceCube MasterClass findet in allen teilnehmenden Standorten am 8., 11. und 22. März 2017. In diesem Jahr öffnen weltweit fünfzehn IceCube-Einrichtungen ihre Pforten. Für allgemeine Informationen zu dem internationalen Programm wende dich bitte an masterclass@icecube.wisc.edu. Informationen zu den Programmen der deutschen IceCube-Institute sowie zur Anmeldung erhältst du bei den jeweiligen Ansprechpartnern.

    Die Austragungsorte der IceCube MasterClass 2017 sind:

    • Deutsches Elektronen-Synchrotron (DESY) in Zeuthen, Germany == 22. März
    • Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), Germany  == 22 März
    • Ohio State University in Columbus, US  == 8. März
    • RWTH Aachen University, Germany  == 8. März
    • Stony Brook University, US  == 22. März
    • Universiteit Gent, Belgium  == 11. März
    • Universität Münster, Germany  == == 8. März
    • Université Libre de Bruxelles, Belgium  == 8. März
    • University of Alabama in Tuscalosa, US == 22. März
    • University of Copenhagen, Denmark == 8 März
    • University of Delaware in Newark, US  == 8. März
    • University of Rochester, US == 22. März
    • University of Wisconsin—River Falls, US == 22. März
    • Vrije Universiteit Brussel, Belgium  == 8. März
    • WIPAC at University of Wisconsin—Madison, US  == 8. und 22. März

    Für die Teilnahme an der IceCube MasterClass ist eine kostenlose Anmeldung erforderlich. Sie erfolgt durch eine Lehrkraft (siehe Informationen für Lehrkräfte). Da sich die Anmeldemodalitäten von Standort zu Standort unterscheiden wende dich bei Interesse an die Ansprechpartner vor Ort. Der Anmeldezeitraum beginnt am 1. Dezember 2016. Eine schnelle Anmeldung ist sinnvoll da die Kapazitäten der Institute auf 15 bis 30 TeilnehmerInnen begrenzt sind.

    Das Programm richtet sich in erster Linie an SchülerInnen der letzten Jahrgangsstufen der (gymnasialen) Oberstufe. Kenntnisse der Teilchenphysik können dir helfen dem Programm noch besser zu folgen, sind aber keine notwendige Voraussetzung für die Teilnahme. Hauptsache ist, dass du dich für Physik interessierst und etwas über den neuesten Stand der Forschung erfahren möchtest. Für die Videokonferenz sind Englischkenntnisse von Vorteil.